zum Inhalt zur Navigation Zur Suche

U12

2. Platz bei heimischen Stiftungsturnier

27.06.16

30 Sekunden gepennt sind eben 30 zu viel


Am ersten Ferienwochenende nahm unsere D2 am 4. Internationalen Turnier der Fußballstiftung Jena teil. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ erwarteten uns 8 Mannschaften u.a. aus Frankreich, Rumänien, Litauen und Jena. Gleich zu Beginn starteten wir gegen SV Lugoj ins Turnier. Trotz eines Sieges erschwerten wir uns das Leben wieder selbst. Doch die ersten 3 Punkte waren sicher. Das zweite Spiel wurde von unserem Gegner, den Kids aus Vilniaus, sehr hart und zweikampfbetont geführt. Nachdem wir mit 0:4 in Front lagen, entsprach der Schiedsrichter dem Wunsch unseres Trainers, das Spiel frühzeitig abzupfeifen. Die Zeit bis zum nächsten Spiel nutzten die Kids um neue Kraft zu tanken. Nun gegen den SV Jena Zwätzen. Der Ball lief nun etwas besser durch die Reihen und auch hier behielt der FCC mit 2 Toren die Oberhand. Im letzten Spiel des Tages trafen wir auf unseren Platznachbarn, den SV Schott. Der Fairness halber spielten wir mit 1 Mann weniger, da der Gegner nicht mehr Akteure am Start hatte. Das Spiel auf ein Tor begann und endete mit 5:0 für unseren FCC. Wobei hier eine Vielzahl von Großchancen liegen gelassen wurden. Sei es drum.

Nun galt es auch am nächsten Tag an die gute Leistung anzuknüpfen. Als bisher einzig ungeschlagenes Team starteten wir gleich gegen die Vertretung von JUPIE Banska Bystrica. Die U13 der slowakischen Fußballschule benötigte nur 30 sec, um uns unser erstes Gegentor, welches auch das einzige und schmerzhafteste Gegentor bleiben sollte, einzuschenken. Leider. Alle auf dem Feld stehenden scheinbar noch nicht wirklich anwesend, gaben nur Begleitschutz. Doch nach einigen Umstellungen und Wechseln gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel und es ergab sich noch die ein oder andere Chance zum Ausgleich. Doch es blieb bei der ersten Niederlage. Es sollte dennoch nichts verloren sein. Gewinnt man die restlichen Spiele des Tages. So schossen sich die Kids gegen den SV Lobeda 77 den Frust von der Seele. Das Spiel wieder in des Gegners Hälfte, der Ball wurde immer häufiger gespielt und gegen die vielbeinige Abwehr erzielte man 7 Tore. Noch vor der Mittagspause trafen wir auf die starke Truppe des Rosa Parks Rennes. Viele gut und fair geführte Zweikämpfe, gute Ballstafetten und der Wille zum Sieg war bei beiden Teams zu erkennen. Aus einer sicher stehenden und clever spielenden Abwehr und dieses Mal mit Treffsicherheit siegten wir 3:0. Nur noch ein Spiel gegen die stark aufspielenden Kids des FC Thüringen Jena. Zu Beginn wirkte das Spiel sehr zerfahren. Bei einigen Spielern schien die Konzentration, Kondition und das Passspiel wie weggeblasen. Doch auch hier agierten die Trainer klug und wechselten clever. Mit viel Druck und vielen guten Pässen aus der Defensive ging es in Richtung Tor des Gegners. 2:0 und der FCC spielte weiter gut auf. Doch auch Thüringen Jena spielte weiter gut mit und gab sich nicht geschlagen. So war es ein gutklassiges Spiel von beiden Mannschaften welches 4:0 für uns endete. Alle glaubten, dass es in der Endabrechnung mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 26:1 für Platz eins des Turniers gereicht hat, doch leider mussten wir unsere Schlafeinlage am Morgen mit dem Turniersieg bezahlen. So wurde die slowakische Fußballschule mit ebenfalls 21 Punkten und 19:2 Toren Turniersieger. Sichtlich enttäuscht waren die Kids, doch bei hochsommerlichen Temperaturen rief die Mannschaft an beiden Tagen eine gute Leistung ab und alle können mit erhobenem Haupt in die Ferien gehen.

Allen schon-Urlaubern und allen bald-Urlaubern schöne, erholsame Ferien. Genießt diese und schöpft neue Kraft für die nächsten Aufgaben. Einen Teil unserer Mannschaft drücken wir am 17. Juli noch die Daumen und hoffen darauf, dass diese mit einem Turniersieg aus Kulmain zurückkommen werden. Auch an des Trainerteam die besten Wünsche und gute Erholung.

Es spielten: Babke, Stimmer, Baxmann, Ziegler, Gentner, Smyla M., Hofmann, Winefeld, Dörr, Smyla J., Koczulap, Roßbach, Kunz, Scheibe

Geschrieben von J. Ziegler

Sebastian Strößner | link | Kat: U12, U12 |

* * *

zur Artikelübersicht »