zum Inhalt zur Navigation Zur Suche

U11

Wertvoller Leistungsvergleich in Zwickau - 3 Siege, 5 Niederlagen

18.09.16

Standortbestimmung gegen Zwickau, Erfurt, Lok und Halle


Aufgrund unseres vorgezogenen Punktspiels vom Donnerstag war es möglich, am Wochenende einen Leistungsvergleich im Jahrgang 2006 auf regionaler Ebene in Zwickau zu spielen. Die Turniere bieten regelmäßig einen wertvollen Überblick über den eigenen Leistungsstand ausserhalb des Punktspielbetriebs.

Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden, jeweils zweifach; Spielstärke 1:6, von den Vergleichen bekannt, im Spielbetrieb jedoch ungewohnt.

Wie beinahe traditionell wurde der Auftakt gegen den Gastgeber verschlafen. Nach individuellen Fehlern ging Zwickau in Führung und gab diese auch nicht mehr her. Das Spiel war weitgehend ausgeglichen, ohne dass eine Seite überzeugen konnte. Im zweiten Vergleich gegen dieses Team agierte unsere Mannschaft dann wesentlich zwingender, mit Laufbereitschaft, Torabschlüssen und konsequentem Stören, so dass nahezu keine Chance zugelassen und das Spiel mit 2:0 gewonnen werden konnte.

Die beiden Spiele gegen Halle endeten jeweils mit knappen Niederlagen, 2:3 und 0:1. Beide Male waren diese unnötig. Das eigene Potential wurde nicht abgerufen. Im ersten Spiel waren wiederholte Fehler bei der Spieleröffnung, hektisches Agieren und kein Zusammenspiel ursächlich für die Niederlage. Dabei konnte im ersten Spiel ein 0:2 egalisiert werden, aber wiederum individuelle Fehler bei allen 3 Gegentoren verhinderten einen Erfolg. Das zweite Spiel (ganz zum Schluss des Turniers) wirkte dann insgesamt kraftlos. Ein eigener unbedrängter Ballverlust gab (zum wiederholten Mal) den Ausschlag gegen uns.

Gegen Lok Leipzig, den vermutlich an diesem Tag schächsten Gegner, konnten ein 2:1 und ein 3:1 erzielt werden. Während das erste Spiel noch vergleichsweise eng zuging und nur mit Mühe über die Zeit gebracht wurde, konnte das zweite Spiel gegen diesen Gegner klar beherrscht und insgesamt souverän gewonnen werden, da auch das Gegentor relativ spät fiel.

Bedauerlicherweise waren ausgerechnet die Spiele gegen den Lieblingsgegner ohne wirkliche Siegchance. Im ersten Vergleich waren wir für fast alle der Gegentore selbst verantwortlich, im zweiten Vergleich mit schwindenden Kräften konnten wir dem klaren und körperbetonten Zusammenspiel fast nichts mehr entgegensetzen. Die auf den ersten Blick passablen Kombinationen des Gegners wurden durch uns aufgrund körperlosen Spiels, mangelnder Handlungschnelligkeit und falscher individueller Entscheidungen (z.B. Dribbling statt Pass) stark begünstigt.

Insgesamt ist festzustellen, dass die Mannschaft trotz allem mit drei Teams etwa gleichwertig und dem vierten deutlich unterlegen war. Verbesserungen sind nur durch konsequentes Arbeiten an den eigenen Schwächen in jedem Training und und Absolvieren jeder Einheit mit der nötigen Ernsthaftigkeit zu erreichen.

Ralph Grillitsch | link | Kat: u11, u11 |

* * *

zur Artikelübersicht »