zum Inhalt zur Navigation Zur Suche

U11

Zurück auf dem Boden der Tatsachen

14.11.16

Ernüchternder NWLZ-Vergleich westlich von Jena


Am Samstag spielte die Mannschaft auf Kunstrasen im Laufe des Vormittags gegen die gleichaltrigen Teams der Gastgeber, des HFC, von Lok und RB Leipzig sowie aus Chemnitz.
In den 5 Spielen über je 20 min gelang leider kein einziger Punktgewinn. Jeweils bessere Phasen wechselten sich mit schlechten ab. Insbesondere in den Spielen gegen die beiden Leipziger Mannschaften bekamen wir unsere Grenzen aufgezeigt. Die bestehenden Defizite in punkto schnelles Spiel, Raumaufteilung, harter aber fairer Zweikampfführung kamen jeweils im Lauf der Partien irgendwann zum Tragen.

Obwohl auch längere Phasen ausgeglichen gestaltet werden konnten, gelang es nie, in Führung zu gehen. Insbesondere in den ersten Partien gegen Halle und Lok gelang so gut wie kein Zugriff auf den Gegner. Bei Zweikämpfen in Unterzahl und gegnerischen Spielern mit passablem Positionsspiel ist Hinterherlaufen logisch. Das “schlimmste” Spiel an diesem Tag fand in Spiel 2 gegen Lok statt, die sich auch mit nur mittlerem Tempo immer wieder durch die Zentrale bis vor unser Tor kombinieren konnten. Bei vorhandener Zeit und Raum für Doppelpässe sieht das Spiel dann deutlich unterlegen aus, obwohl das Potential vielleicht gar nicht so weit auseinander liegt.

Wenn zudem in solchen Spielen aus verschiedenen Gründen nicht jeder Spieler seine Leistungsgrenze erreicht, gibt es nicht mal in der Blumenstadt etwas zu gewinnen.

Die weiteren Spiele gegen RB (trotz am Ende klarer Niederlage), die Heimmannschaft und Chemnitz sahen dann besser aus. Allerdings bieten wir über die gesamte Spielzeit zu oft eigene Fehler an, die den Gegnern einfache Tore ermöglichen. Aufgrund derzeit mangelnder eigener Durchschlagskraft lässt sich das dann auch nicht mehr kompensieren.

Insgesamt wurde das Team auch aufgrund verschiedener Rotationen etwas unter Wert geschlagen. Im Ligaalltag und in jedem Training muss weiter an der Verbesserung der Fähigkeiten gearbeitet werden. An diesem Tag war insgesamt keine Anforderung davon auszunehmen, heisst alles muss sich verbessern, um beim nächsten Mal wieder erfolgreicher abzuschneiden.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Halle 1:2, Lok 0:3, RB 0:3, Vieselbach 1:2, Chemnitz 1:2

Das Positive zum Schluss: Die anderen sind nicht unerreichbar!

Ralph Grillitsch | link | Kat: u11, u11 |

* * *

zur Artikelübersicht »