zum Inhalt zur Navigation Zur Suche

U13

Da war mehr drin

21.11.16

Erster gegen Dritter


Am Vortag Regen, nun Temperaturen um 9 °C, ein kalter Wind und auf dem Rasen spielten unmittelbar vorab unsere Platznachbarn. Bei diesen äußeren Bedingungen begrüßten wir nach einwöchiger Spielpause, aufgrund einer Spielverlegung, den Tabellendritten, OTG Gera.

Diese kamen mit nur zwei Niederlagen zu uns und sie wollten sicher etwas Zählbares mitnehmen. Trotzdem der FCC von Beginn an spielbestimmend und sogleich ergaben sich die ersten Torchancen. Allesamt landeten jedoch in den Armen des Torhüters oder der Ball flog am Tor vorbei. Die Gäste nur mit der Abwehr beschäftigt und der FCC versuchte weiter ins Tor zu treffen. Nach einen Rückpass von der Grundlinie dann in Minute 6 das 1:0. Nun waren die Geraer scheinbar wach und wir irgendwie zu leichtfertig. Die Ecken direkt auf das Tor getreten, waren für den Tormann eine leichte Beute. Im Abschluss zu harmlos und im Zweikampf der ein oder andere zu körperlos. Der Ball am Fuß anstatt zu spielen. So die Folgezeit. Trotz allem gelang OTG kein wirklicher Vorstoß. Unser Tormann quasi arbeitslos. Nachdem der Ball an der Strafraumgrenze mal nicht hergeschenkt wurde gelang das 2:0 im Nachsetzten. Dann wurde der Gegner wiederaufgebaut. Alle Blau – Gelb – Weißen in der gegnerischen Hälfte. Nur der Innenverteidiger und unser Tormann im verwaisten Teil des Spielfeldes. Ein langer Ball gelang zum gegnerischen Stürmer. Aber dieser, anstatt das 1 gegen 1 zu versuchen, passte auf den im Abseits stehenden Spielpartner. Puh. Glück gehabt. Wenig später eine ähnliche Situation. Der Ball an des Gegners Strafraumgrenze verdrippelt und Gera im Umschaltspiel schnell. Doch auch dieses Mal gewann unsere Abwehr den wichtigen Zweikampf und es wurde sofort ein Konter eingeleitet. Dieser wurde sauber, schnell und ohne Schnörkel zu Ende gespielt. Der Lohn – das 3:0. Nun der Gegner von dieser schnellen Aktion irgendwie geschockt. Unsere U13 nutzte die Gunst der Stunde und stellte, zwar im Nachschuss, das 4:0 Pausenergebnis her. Geht doch. Schnell und schnörkellos eben. Nach Wiederanpfiff und den obligatorischen Wechseln auf unserer Seite wollten es die OTG‘ler noch einmal wissen. Sie versuchten mit zu spielten und kamen ein paar Mal in unsere Hälfte. Nennenswerte Abschlüsse gelangen jedoch nicht. Im Gegenzug wieder eine Vielzahl von Chancen. Leider wurden alle nicht genutzt. Mit einem Schuss aus zweiter Reihe stand es dann bald 5:0. Der Gegner nun sichtbar angeschlagen machte uns das Tore schießen leichter. Wir ließen ab und an den Ball laufen und trafen zum 6:0 und 7:0. Nach einer Phase des Eigensinns gelangen uns noch zwei weitere Treffer. So stand es trotz schwieriger Bodenverhältnisse und einen nur zum Teil sehenswerten Spiel am Ende 9:0. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg.
Ein Lob auch an unsere Gegner, welche vor allem in der ersten Halbzeit gut mitspielten und uns nichts schenkten.

Bis jetzt habt ihr eine tolle Serie hingelegt. Wenn ihr konsequent die gesamte Breite des Spielfeldes nutzt und den Ball laufen lasst, macht ihr es euch um ein Vieles leichter. Es bleibt also dennoch einiges zu tun. Vielleicht klappt es ja schon im nächsten Spiel gegen Lok Erfurt besser.

Es spielten: Babke, Puta, Feistner, Ziegler, Smyla J., Hofmann, Ackermann, Peißker, Scheibe, Smyla M., Zank, Winefeld, Dörr

Jana Ziegler | link | Kat: U13, U13 |

* * *

zur Artikelübersicht »