zum Inhalt zur Navigation Zur Suche

U11

Viel gesehen - wertvolle Erfahrungen gesammelt - regional erfolgreich

15.03.17

Fazit der Hallensaison 2016/17 der U11


Über den Winter konnte die U11 dieses Jahr an vielen unterschiedlichen und teils hochklassigen Hallenturnieren teilnehmen. Es wurden Turniere in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und natürlich Thüringen gespielt. Unter anderem führten uns die reisen nach Zwickau, Marburg, Obervolkach, Weiden, Eisleben und Chemnitz.

Die Mannschaft musste sich mit verschiedensten Bedingungen und Regeln auseinander setzten. Mal wurde im Futsal-Modus und 1:5 gespielt (Hallenkreismeisterschaft), mal Futsal im 1:4, dann wieder im 1:4 mit und ohne Band. Jedes Turnier stellte andere Anforderungen an Spielabläufe, Konzentration in den Pausen, Gegner mit unterschiedlichen Stärken und Ausbildungsschwerpunkten.

Besonders aufschlussreich waren die Teilnahmen als Gast an der hessischen Hallenmeisterschaft im Futsal (Marburg) und am zweitägigen überregional sehr gut besetzten Turnier in Eisleben, bei dem es überhaupt galt, sich für den 2. Turniertag festzustellen. Wir konntenu .a. Vergleiche absovieren gegen die Mannschaften des 1. FC Nürnberg, von Kickers Offenbach, Hessen Kassel, Hannover 96, Hertha BSC sowie alle regionalen Nachwuchsleistungszentren(NWLZ) des “Ostens” incl. Hansa Rostock.

Als Fazit bleibt festzustellen, dass wir an einem guten Tag, wenn alle an ihrer Leistungsgrenze spielen und die Mannschaft zusammen optimal agiert, durchaus auch überregional mithalten können. In Eisleben wurde beispielsweise gegen Hertha BSC gewonnen und somit an Ansehen gewonnen.

Gleichzeitig zieht sich die Erkenntnis durch, dass Ausfälle oder einzelne indisponierte Spieler nicht zu verkraften sind. Zudem wurden wiederholt Defizite in der Tempohärte, bei individuellen spielerischen Qualitäten und Wettkampfstabilität deutlich, die am Ende in den einzelnen Turnieren bessere Platzierungen als im maximal gehobenen Mittelfeld verhinderten. Hieran gilt es zu arbeiten und die Trainingsqualität durch jeden einzelnen Spieler zu verbessern. Gerade die NWLZ im Umkreis sollten der Maßstab sein, an dem es sich zu orientieren gilt.

Auf lokaler Ebene konnte souverän die Kreismeisterschaft im Futsal errungen werden, ohne Punktverlust und in der Endrunde nur mit einem Gegentor. Ausserdem stellte die Mannschaft den besten Spieler.
Dabei war deutlich zu sehen, dass auf Kreisebene das Team insgesamt einen gewissen Vorsprung gegenüber den Gleichaltrigen besitzt.

Endrunde HKM

Zusammenfassend kann man sagen, dass weiterhin zielgerichtete Ausbildung der eigenen Stärken und Orientierung an den anderen NWLZ sowie Sammeln von Wettkampferfahrung in den Monaten bis zur Sommerpause im Vordergrund stehen müssen. Dann sind weitere Fortschritte zu erwarten.

Ralph Grillitsch | link | Kat: u11, u11 |

* * *

zur Artikelübersicht »